Drachen in China – NEUE GRUPPENREISE

NEUE CHINAREISE „CHINAS DRACHEN“ 

>>>>  Jetzt vormerken!

Ebenso wie in Europa gibt es in China den Drachen als Fabelwesen. Er ist kein echtes Tier, aber er strotzt vor lauter Kraft und Lebendigkeit. Sein Wesen ist aber auch schwer zu greifen, weil er in und um die Dinge herum seine Kraft entfaltet. In China wimmelt es nur so von Drachen, sei es als bildliche Darstellung, Namensgebung oder Vergleiche in der Natur und Kultur. Grund genug die nächste Chinareise dem Drachen zu widmen!   Programmvorschau in Bildern – hier klicken >

Drachen

Am Puls der Kaufkraft

Einkaufsstraßen in China

Faszinierend bei jeder Chinareise sind die prall gefüllten Einkaufsstraßen, die jede chinesische Stadt in immer neuer Färbung bietet. Die überbordende Fülle, die lebendige Kaufkraft und die wohlstrukturierte Anordnung der Kaufläden lässt einen fühlen, wie das BSP brummt.

Luoyang Altstadt, Dongxi Lu

Shangjie, „die Straße besteigen“ ist ein chinesischer Ausdruck für shoppen, ebenso Mai Dongxi „Dinge kaufen“. Dongxi bedeutet im Wortsinn Ost-West und bezieht sich auf die zentrale Ost-West-Straße, die seit der Tang-Dynastie die zwei Märkte östlich und westlich der städtischen Hauptachse verband.
Die Kaufstraßen sind fließend, linear und saugen den Besucher hinein, gleichzeitig pulsiert die Bewegung durch kunstvolle Varianz der Ladenfronten, Dachformen, Haushöhen und scheinbar willkürliche Veränderungen der Straßenbreite.

Suzhou

Pishi Lu, Suzhou | Pflanzen & Steine

Pingjiang Kiez

Hipster Cafés in Suzhou

Zhengzhou

Moderne Provinz Kaufhäuser – Zhengzhou, Renmin Lu

Vor allen Dingen sind es die lokalen Produkte die uns als Reisegruppe begeisterten: Päonien-bemalte Artikel, Süße Spezialitäten, Schnitzkunst, süße-Entenfleisch-Kugelwurst, kunstvolle Scherenschnitte, weißer grüner roter brauner und Blumen Tee, Seide, Reisspeisen uvam.

021 (Kopie) 022 (Kopie) 023 (Kopie) 024 (Kopie) 026 (Kopie) 027 (Kopie) 028 (Kopie)

 

Chinareise 2016 – Mitten in Henan

Die Provinz Henan war ein vorzügliches Reiseziel. Zhengzhou, Luoyang und den Heiligen Berg Songshan haben wir besucht und genossen. Die ersten Fotos geben einen Eindruck von der alten chinesischen Kultur und dem Alltag mitten-in-China!

Songshan China chinareise fototermin china reisegruppe zhengzhou shangcity Kangbaiwan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chinareise April 2016

 

Diese fantastische Chinareise führt uns in die zwei wohl bedeutendsten Landstriche Chinas.

Reiseprogramm als PDF download

Das alte Kernland am Gelben Fluss

Das legendäre Zentrum am Gelben Fluss in der Provinz Henan ist die Wiege aller chinesischen Kultur.
Die Erfindung der chinesischen Schrift und der typischen Hofbau-Architektur entwickelte sich hier in der Shang-Dynastie vor 3500 Jahren. Die Hauptstadt Luoyang war von 770v. bis 540n. die wichtigste Metropole des Reiches. Wir besuchen den heiligen Berg Songshan der die Mittelsäule zwischen Himmel und Erde darstellt. Dort finden wir das berühmte Shaolin-Kampfkunst-Kloster. Nicht weit entfernt liegt das älteste buddhistische Kloster aus dem Jahr 68. Zahlreiche Museen, Ausgrabungen, Gräber und Anlagen bebildern uns diesen vorzüglichen Gang durch die Entwicklung des frühen China, seiner kulturellen Techniken und des Fengshui.
Baima_Kloster
Malerische Hochkultur im Südosten

Die neuere Geschichte Chinas beginnt mit dem Umzug der gebildeten Schichten zum südlichen Yangzi Fluß ab 350 und um 1100 . Der Reichtum an Wasser, Fisch und Reis bildete die Grundlage für das Blühen der Kultur in allen Bereichen. Bis heute prägt der immense Einfluss von Handel, Geld und Bildung die Umgebung von Suzhou und Shanghai. Nanjing mit seiner imposanten Stadtmauer, Suzhou mit seinen exquisiten Gärten, das pulsierende Shanghai und bildhübsche Wasserdörfer sind unsere Ziele.
Suzhou

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbinden werden wir diese zwei Welten ganz praktisch mit dem “kultigsten” Reisemittel – zwei Nachtzugfahrten von mindestens 8-13 Stunden Fahrzeit.
Jeder Tag der Reise wird, wie bestens bewährt, vollgespickt sein mit authentischen Erlebnissen mitten im Alltag der Chinesen und umfangreichen Wissen zu Kultur, Fengshui, Geschichte und Philosophie. Nicht zu vergessen sind auch die überaus schmackhaften gemeinsamen Abendessen.
Hier findet Ihr eine erste Übersichtskarte der Reiseroute:
Voraussichtliche Reisezeit 05.April bis 19. April 2016. Weitere Informationen folgen….
Reiseroutechina zugfahrt

 

 

Chinareise 2014 Beijing | die China-Essenz

Chinareise 2014 Studienexkursion Beijing – Fengshui, Architektur, Kultur Termin: Fr 24.10.2014 bis Di 04.11.2014 Reisekosten 1600,-€. Enthalten sind: 11 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer, 4x Bustouren, Reiseleitung, inhaltliche Begleitung, Übersetzung und Organisation.Nicht enthalten sind: Flug, Visum, Taxis, Abendessen und Mittagssnacks (Verpflegung ca. 18€/Tag) Vorläufiges Reiseprogramm als PDF, 3 Seiten Anmeldung: Schickt folgende Daten an > info@mitten-in-china.de: Name & Adresse, Email&Telefon, Reispass Nummer & Geburtsdatum. Mindestteilnehmerzahl: 13 Personen Themen & Inhalte der Reise

    Beijing – Stadtkultur im alten China

Der einzigartige Kaiserpalast ist das Machtzentrum des kaiserlichen Chinas und zugleich die Quintessenz der Fengshui-Baukultur und der Entwicklungsgeschichte der chinesischen Architektur. Die ihn umgebenden wunderschönen Gassen der Hutongs in der Altstadt von Beijing bilden die Seele der Stadt und geben Einblick in den Alltag des traditionellen und modernen Chinas. Der Himmelsaltar gibt uns ein Beispiel für das ganzheitliche Raum- und Zeitverständnis der chinesischen Welt. Fengshui: Form- und Kompassschule der Hauptstadt Beijing

    Shanshui – malerische Landschaften, Gartenkunst und lebendige Erdkraft

Natur und Landschaft gelten seit jeher als Ausdruck eines „vitalen Erdqi“. Gebirge und Flüsse werden auch als Drachen verstanden und sind lebendige Kraftquellen der chinesischen Kultur. Wir besuchen exemplarisch beeindruckende Berg- und Flusslandschaften, die den Charakter der „Drachen“ verkörpern. Ausgehend von diesem Naturverständnis entwickelte sich in China eine hochkultivierte Gartenkultur, die versteht die große Natur im Kleinen wiederzugeben und zu verfeinern. Ein weiteres Beispiel der Landschaftsnutzung in Verbindung mit der urchinesischen Ahnenverehrung erzählen uns die imposanten Kaisergräber aus der Qing-Dynastie. Fengshui: Erd-Struktur/Dili, Theorie und Anwendung der Berg- und Wasserdrachen

    Philosophie & Religion in der chinesischen Kultur und im Fengshui

Zur vielschichtigen und beeindruckenden Geschichte Chinas wird ein Museumsbesuch eine kompakte Einführung geben, wobei auch die Entwicklungslinien des Fengshui aufgezeigt werden können. Die drei berühmten „Religionen“ Chinas, der Konfuzianismus, der Daoismus und der Buddhismus werden anhand bedeutender Tempelanlagen vorgestellt.

Exkursion pt.3 Kaifeng „die vergessene Hauptstadt“

Kaifeng ist heute ein gutes Stück provinziell, jedoch ist die Geschichte Chinas vor 1000 Jahren genau hier in die Neuzeit gestartet. Kaifeng war die Hauptstadt der nördlichen Song-Dynastie 960-1126. Wir sind am morgen in Kaifeng eher müde gestartet – wegen der Nachtzugfahrt aus Xian. Im Haus der Zünfte und Handwerksgilden ist die kulturelle Blüte zu sehen. Beim Grab des Meisters Kongzi werden noch immer aktuelle Rituale abgehalten.

Exkursion pt.1 Geschichte Chinas [mit Prof. Günter Wollstein]

Chinareise nach Beijing, Xian, Kaifeng & Taishan im Oktober 2012.
16 Historiker erleben China und seine Geschichte.

Professor Wollstein und Dipl-Ing Weiland stehen hier vor der Kongzi (Konfuzius) Statue an der kaiserlichen Akademie in Beijing.

…nach dem einen oder anderen Schnaps stehen die Teilnehmer Jan und Fabio (Karpfenfänger, Studienrat & Punkgitarrist) im Nationalstadium / Vogelnest vor den Maskottchen.

Hakka-Dorf | China-Strand | Hongkong-Buddha

Die letzten Tage der „research“ Chinareise waren vollgepackt.  Fünf Orte an 2,5 Tagen.
Vom 25.Oktober 2011 bis 08.November 2011 könnt Ihr an der China-Gruppenreise mit den vielen Höhepunkten teilnehmen – es lohnt sich! Jetzt voranmelden: info@mitten-in-china.de
nanshecun
Nanshecun – eines der schönsten unentdeckten Dörfer in Chinas Süden.

Am Strand bei Shenzhen  und der große Buddha auf der Insel Lantau in Hongkong.

Chinareise Mai 2010 | Teil 04

Nun geht die Reise allmählich dem Ende zu. Unser Fahrer, Herr Li, Ilka die beste Überstzerin und ich posierten vor dem Bus, um dann die Wohnanlage der großen Wirtschaftskapitän-Familie Wang und das eher bodenständige Dorf Zhangbi Cun zu besuchen.

Der letzte Abend in Pingyao stand im Zeichen der Freizeit oder eben eines Frisörbesuchs. Die Salons sind gut und hier wurde der Schnitt auch von den entspannten Rentnern der Stadt begutachtet.

Die Rückfahrt nach Beijing ging über die völlig unbekannte 12 Millionen Stadt Shijiazhuang, Zhengding und die Gräber der Qing-Kaiser.

Der grandiose Abschluss war die Große Mauer als letzter Programmpunkt.

Chinareise Mai 2010 | Teil 03

   
Pingyao im Herzen von Shanxi war für 4 Tage unsere Heimat. Die alte Stadt bezauberte die Reisegruppe mit original-historischen Ambiente und ohne Autoverkehr.
   
Super Hotel, tolle Restaurants, stilvolle Möblierung, 1A Rote Laternen – das ist Pingyao!

Der Tag in der Mianshan Schlucht war grandios.
     
Klettern in den Felsspalten und viele Klöster und Mönche an diesem wenig bekannten heiligen Berg.
    

Bilder aus China

Chinas alte Kultur besteht aus atmosphärischen Bildern, erzeugt aus Natur im Einklang mit Architektur.

Garten und Haus sind eins

Fels und Wasser verschmelzen

oder Wasser als das Abwesende

Bambus im Fensterbild

Bambusschatten im Wind

Kiefern im Mond in Chuandixia

Garten im Kaiserpalast

der gute Übergang

das Wetter ist Teil der Komposition

und Fels verschmilzt mit dem Tempel…

Alltag in China


Diese alten Herren saßen am Pingjiang Fluss in Suzhou. Hier wird Nachbarschaft groß geschrieben und intensiv gepflegt.


Kinder sind oft noch etwas neugieriger als die Erwachsenen.

Vereinfacht kann man sagen, dass überall in China drei Dinge nicht aus den Alltag wegzudenken sind:
Verkaufen – Essen – Unterhaltung (Quatschen & Spielen)
Überquellende Verkaufsstände finden wir in der Großstadt und im kleinsten Dorf…

Essen ist immer präsent, lecker, andersartig und sehr wichtig für die Chinesen. Es heisst z.B. „Hast du schon gegessen?“ Wenn man wissen will, ob der gegenüber Zeit hat. Siehe auch Eintrag Chifan im Blog.

Und immer wenn sich ein Pause bietet, wird gerne MaJiong gespielt.

chinese food >chifan<

Nichts schmeckt so, wie beim Chinesen in Deutschland – und das ist gut so!
Selbst mein Freund der gebürtige Sizilianer musste gestehen, dass die Geschmacksvielfalt in China die hunderte von Pastavariationen übertrifft.
Ein wenig Mut zum Probieren sollte man mitbringen, aber die wilden Stories sind Unsinn; ich habe in vier Jahren keinen einzigen Hund auf dem Teller gesehen:-)

Schon der Einkauf ist ein Erlebnis 
IMG_0106
dann eine Vorspeise – hier gedämpfte Vielfalt
IMG_9503
und immer mal wieder in die Töpfe schauen
IMG_6947
nun füllt sich der Tisch peu a peu mit z.B. dem wohlklingenden Namen Qiezi Yüxiang (dünne Auberginen mit klitzekleinen Fischen quasi als Salz)
IMG_9505
weitere Gemüsevarianten mit immer neuen Geschmacksrichtungen
IMG_9507
bis der Tisch am besten ganz voll ist mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Suppen, Nudeln, Teigtaschen und Reis ist dann eher eine Randnotiz
IMG_9766RIMG0106
und dann mit den Stäbchen die doch eher feuchten Nudeln irgendwie hochhieven
IMG_0059IMG_0867
als Nachtisch herrlich klebrige Reisförmchen
IMG_0574
und wer es etwas deutscher braucht bekommt in China auch Brot (allerdings mit Gewürzen)
IMG_9113
oder eine Schweinshaxe…
IMG_9531
auf jeden Fall kann man den Abend mit bildhübschen Hua Cha (Blumentee) abschließen
IMG_9512
oder noch ein kühles Qingdao mit Ausblick auf den Mond leeren!
IMG_0423

Klöster und Tempel

Buddhistisches Kloster
China hat überall im Land Spuren der drei typischen Religionen des Landes hinterlassen.
Der Buddhismus brachte sehr viele Klöster und Pagoden ins Land,
der Daoismus glänzt mit abgelegenen Rückzugsorten in den Bergen
und der Konfuzianismus hat in jeder Stadt einen Tempel.
Langes Leben
Hier waren wir auf der Bergspitze im Sommerpalast. Die ganze Wand besteht aus kleinen Buddhareliefs.
Dao tempel
Dieses kleine Daoistenkloster schmiegt sich in den Berg und wir konnten alte Fengshui Bücher im Original erstehen.
IMG_0137
Müßiggang im Konfuziustempel von Shanghai!

Reise 2007: Fengshui-Skript Inhalt

skript07

INHALT
I. Philosophie, Fengshui & Architektur Wieso weshalb warum?
II. Feng Shui Texte – Klassiker Yijing / Wandlungs-Klassiker, Klassische Feng Shui Konzepte, Zhang Shu / Gräber Buch
III. Garten: Geschichte der Gartenbaukunst, Theorie des Gartenbaus, Gehen wir in den Garten!
IV. Gebaute Beispiele – die großen kaiserlichen Anlagen
Gugong – Kaiserpalast, Yihe Yuan – Sommerpalast,  Shisan Ming Ling – Ming Gräber,
Tiantan – Himmelsaltar
V. Siedlungsgeschichte: Beispiele von Stadtanlagen, eine kleine Bildgeschichte
VI. Geschichte Chinas und des Feng Shui, Übersicht in Text und Bild, die wichtigen Randbedingungen

 

Gärten in Beijing 2007

beijing_reiseDie Reise im März 2007 war dicht gepackt, kurz und kräftig. Nachdem ich die Teilnehmer in das ganz zentral gelegene Hotel gebracht hatte, saßen alle vom Flug etwas geschafft in der Lobby und das Erschliessen der kaiserlichen Hauptstadt begann:

Acht Tage lang Paläste, Tempel, Gärten, Berge, Kaisergräber, Straßenleben, Pekingente… erkunden :-))
Im Beihai Park war es der kleine feine Jingxin Garten des Kaisers Qianlong der gleich die volle Atmosphäre bereit hielt.

Chinesische Gärten

Tage später im Xueqin Garten hatten wir etwas mehr Sonne und die Weiden spriessten. Die Fengshui Konzeption des Gartens hat alle beeindruckt und das Klicken der Kameras hatte kein Ende.
mitten in chinas gärten

Im Daguan Garten waren wir dicht an einem wunderschönen Fototermin.
schönes china